Unterthema von ElfleinHoefe

dsc01816.50.jpg BlinkenKUZE

Das [Projekt Blinkenlights] war eine Aufsehen erregende, interaktive Lichtinstallation des Chaos Computer Clubs am Haus des Lehrers in Berlin 2001/2002. Dabei wurden Lampen hinter 18x8 Fenstern zu einer riesigen Anzeigetafel zusammengeschaltet. Darauf wurden Animationen gezeigt; über das Handy konnte man eigene Textgrüße anzeigen lassen oder Pong spielen.

Das Nachfolgeprojekt [Arcade], das im Rahmen des "Nuit Blanche"-Festivals 2002 für 11 Nächte erstrahlte, vergrößerte die Dimensionen nochmals. 26x20 Fenster eines Turmes der Bibliothèque nationale de France in Paris konnten in Graustufen angesteuert werden.

Blinkenlights hat viele [Folge- und Fanprojekte] hervorgebracht. Eines davon ist [ARCADEmini], bei dem 26x20 LEDs zusammen mit einer Steuerplatine zu einem Display verlötet werden und entweder eigenständig Animationen abspielen oder über einen Computer angesteuert werden können.

Wir haben aus Stahl, Holz und Plexiglas einen 90x60cm großen, Setzkasten-artigen Rahmen gebaut, in dem auf beiden Seiten zusammengenommen 1040 blaue LEDs von der Steuerplatine kontrolliert werden. Über einen kleinen Steuerrechner mit Internetzugang können wechselnde Animationen und Textnachrichten angezeigt werden. Das BlinkenKUZE ist über dem Eingang zur Kneipe des [Studentischen Kulturzentrums in Potsdam] (wo auch unsere Treffen stattfinden) aufgehängt.

Stand der Dinge

Mitmachen

Du kannst mitmachen! Je nach Interessen und Fähigkeiten kannst Du sehr verschiedene Dinge übernehmen:

BlinkenKUZE/Bilder von der Entstehung

BlinkenKUZE/Hardware

BlinkenKUZE/NSLU2 (der Steuerrechner)

BlinkenKUZE/Software

BlinkenKUZE/Organisatorisches

Links

http://arcademini.schuermans.info/
Webseite zu Hard- und Software
http://www.blinkenarea.org/
Sammelseite zu allen Blinken-Projekten
http://www.blinkenlights.de/arcade/hack.de.html
Blinkenlights-Software. Die Links dort sind leider veraltet. Die aktuelle(re)n Versionen gibt es bei Freshmeat: [blib], [blinkensim], [blinkentools].